Mein Profil:

  • Langjährige Erfahrung im Bereich Medien, Lehre und Öffentlichkeitsarbeit, 
  • stilsichere Texte, klare Sprache und professionelle Vermittlung selbst komplexer Sachverhalte,
  • nutzwertorientierte Konzepte, Vorträge und Beratungsdienstleistungen.

Meine Erfahrungen:

  • Langjährige Arbeit als Hörfunkautorin und Rezensentin. 
  • Öffentlichkeitsarbeit bei der GTZ / Büro Beijing (China).

  • Redaktionelle Tätigkeit im "corporate publishing"-Bereich (redaktionelle Betreuung von Kundenzeitschriften, Konzeption von Newslettern, etc.).

  • Redakteurin eines der ersten deutschsprachigen (und damals preisgekrönten) Internet-Magazine für Wissenschaft und Kultur (morgenwelt.de).

  • Vortragstätigkeit, Konzeption von Seminaren und workshops,

  • Lehrbeauftragte (u.a. an der Universität Gießen),

  • Konzeption von universitären Studieninhalten, PR-Projekten, Pressearbeit, strategischer Beratung.

  • Buchautorin.

  • Journalistin für Tageszeitungen, Zeitschriften, Hörfunk, Online-Medien.

Meine Qualifikationen:

  • Magisterexamen in Sinologie, Geschichte und Kultur Ostasiens, Germanistik,
  • Promotion in Neuerer Deutscher Literaturwissenschaft (mit einer Arbeit über den Schriftsteller Jean Améry),
  • Fort- und Weiterbildung in Public Relations, Hörfunk-Journalismus, Sprechtechnik,
  • Aneignung weitgefächerter Kenntnisse zu politischen, wirtschaftlichen, historischen, technischen und kulturellen Zusammenhängen,
  • Großes Latinum. Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Russisch, Italienisch, Chinesisch/Mandarin,
  • Erfahrungen in Musik und Tanz.

Meine Person:

"persona" stammt aus dem Lateinischen und bezeichnete in der Antike die Maske, die der Schauspieler auf dem Theater anlegte, um seinen Rollen mimisch und stimmlich Nachdruck zu verleihen, bedeutet doch das lateinische Verb "personare" wörtlich: "hindurchtönen".

Tatsächlich ist unsere europäische Kultur geradezu durchdrungen von Konzepten und Diskursen, die sich um die Themen "Sein" und "Schein", Persönlichkeit und Individualität, Authentizität und Berufsrolle ranken. Anders hingegen werden Persönlichkeitskonzepte etwa in China diskutiert. 

Für Menschen und Organisationen, die sich in einer Welt bewegen, in denen jeweils unterschiedliche Konzepte von "Person" und Persönlichkeit existieren, ist es unabdingbar, sich mit diesen unterschiedlichen Konzepten - ihren Chancen, ihren Potentialen und ihren Risiko-Merkmalen für das Handeln in Wirtschaft, Verwaltung und Politik - vertraut zu machen. Diese Mittlertätigkeit ist und war bisher stets ein wesentlicher Teil meines Berufslebens.

Einige meiner Veröffentlichungen (Bücher, journalist. Arbeiten etc.) sind  hier aufgelistet.